Heilbronner Weg

Tourenart:
Wandertour
Schwierigkeit:
mittel
Höhenmeter:
800 m
Gehzeit:
6 - 8 Std.
Höhe Tourenziel:
2643 m
Wieder heimisch geworden: Steinböcke in der Nähe der Rappenseehütte
Der Heilbronner Weg, die hochalpine Verbindung von Rappensee- und Kemptner Hütte (oder umgekehrt) über den Allgäuer Hauptkamm gilt als meistbegangener Höhenweg in den Nördlichen Kalkalpen und ist wegen umfangreicher Schneefelder meist erst ab Juli begehbar.

Am Wegrand liegen die beiden lohnenden Gipfel Hohes Licht (2651 m) und Mädelegabel (2643 m), die in jeweils einer zusätzlichen Stunde für Aufund Abstieg besucht werden können. An der Bockkarscharte kann der Weg abgebrochen werden, dort führt ein Steig hinunter zum Waltenbergerhaus.

Die Drahtseile und Steighilfen sind vor einigen Jahren erneuert worden und befinden sich in sehr gutem Zustand.

Talort & Ausgangspunkt

Talort: Oberstdorf, 815 m.
Ausgangspunkt: Rappenseehütte, 2091 m.

Route

© Freytag & Berndt und Artaria, A-1231 Wien. www.freytagberndt.com.
Klicken Sie für eine Großansicht!
Von der Hütte südwestlich bergauf in die Große Steinscharte (2268 m) und südlich auf den Steinschartenkopf (2615 m). Von dort durch den engen Felsspalt des Heilbronner Törle über die "Leiter" zum Wilden Mann (2576 m). Nach kurzem Abstieg ist die Socktalscharte (2444 m) erreicht. Hier Abstiegsmöglichkeit zum Waltenberger Haus.

Weiter über den Bockkarkopf (2609 m) zur Bockkarscharte (2524 m) - nochmals Abstiegsmöglichkeit zum Waltenberger Haus. In der Bockkarscharte ist der eigentliche Heilbronner Weg beendet.

Über den Mädeleferner ("Schwarze Milz") führt der Weg in 3 Std. über das Kratzerjoch zur Kemptner Hütte (1846 m). Die am Heilbronner Weg liegenden Gipfel Hohes Licht (2651 m) und Mädelegabel (2643 m) können mit je 1 Std. Mehraufwand bestiegen werden (dann besser mit Zwischennächtigung im Waltenberger Haus).

Alpin-Tipp

Wenn möglich, sollte man wegen des großen Andrangs auf dem beliebten Höhenweg die Wochenenden meiden.

Hütten

Zauberhafte Wolkenstimmung: Ankunft nach dem Heilbronner Weg an der Rappenseehütte.
Rappenseehütte, 2091 m
Kontakt: Andreas Greiner und Sylvia Socher
Fax 0049/171/2631250
Fax Tal 08326/366274
Hotline (Band): 08322/700155
Geöffnet: Mitte Juni bis Mitte Oktober
Schlafen: 300 Lager, 42 Betten, großzügiger Winterraum
Essen: Regionale Spezialitäten
Komfort: Badesee an der Hütte
www.rappenseehütte.de

Fazit: Nicht nur der Heilbronner Weg zieht die Bergsteiger zur Rappenseehütte. Die Hütte der Rekorde bietet auch eine Reihe lohnender Gipfelziele.

Hüttenzustieg

Keine Langeweile beim Heilbronner Weg.
Der Anstieg zur Hütte ist zwar lang, lohnt aber auch für Familien mit Kindern als Tagestour mit Einkehr in den verschiedenen Hütten, da am Ende der Rappensee wartet.

Von Faistenoy (Parkplatz) oder Birgsau (Bushaltestelle) gemütlich durchs Stillachtal bis Einödsbach. Von dort über Petersalpe und Enzianhütte (1780 m, bewirtschaftete Übernachtungsmöglichkeit) vorbei am Musskopf zur Hütte.

Ab Einödsbach 3 1/2 Std., ab Birgsau 4 Std. Oder ab Einödsbach ins Rappenalptal zur Schwarzen Hütte (bewirtschaftet) und von dort über den Eselsweg zur Mittleren Rappenalpe und zur Rappenseehütte (3 Std.). Ab Lechleiten (Lechtal) über Lechleitner Alp (bew.) und Obere Biberalp, 2 1/2 Std.

Beste Zeit

Der Heilbronner Weg ist wegen umfangreicher Schneefelder meist erst ab Juli begehbar.

Gehzeiten & Kletterlänge

Gehzeiten: Hüttenaufstieg 3 Stunden, Heilbronner Weg 7 Stunden, Hüttenabstieg 3 Stunden.

Autoren & Heftinfo

Diesen Tourentipp finden Sie in ALPIN 05/2006.
Tourentipp-Autor(en): Michael Munkler, Fotos: Peter Mathis

Heftinfo: Das Ende der offenen Fragen! 500 Fragen zum Thema Berg und - sie werden alle beantwortet. Apines Wissen kompakt im aktuellen ALPIN Mai 2006. Außerdem ALPIN-Tourenbuch Matterhorn. Im Test: Wanderschuhe. Hütte des Monats: Die Rappenseehütte. Und wie immer mit Bilder erzählen, Mein liebstes Bergbild und Sojers Ausstiegssriss. Und: Das große Quiz. Das ALPIN-Extra nimmt dieses Mal sie auf 24 Seiten mit in die Alpenregion Bludenz.

Zur Einzelheftbestellung

Das ALPIN-Tourenportal

Alle unsere Tourentipps finden Sie hier.
nach oben